Bericht 2004

Es war der ideale Start für den Wermelskirchener Stadtlauf !

Die erste Ausgabe am Ostermontag 2004 hätte kaum besser laufen können! Das Wetter war perfekt und sorgte mit warmen Temperaturen sowie Sonnenschein für ideale Laufbedingungen. Die Teilnehmerzahl war mit rund 140 Läufern wesentlich höher als erwartet. Zahlreiche Sportler hatten sich noch nachgemeldet. Einige waren sogar aus Düsseldorf, Köln und Wuppertal angereist, um in Wermelskirchen zu laufen. Außer den ambitionierten sowie Freizeitläufern waren auch viele Laufneulinge am Start.
Die Schüler liefen in Schulstaffeln oder über die 1 km-Distanz (exakt 940 m), die Erwachsenen gingen über 5 km (exakt 4.700 m) an den Start. Die Teilnehmer, egal ob jung oder alt, stellten sich der sportlichen Herausforderung, wobei der Spaß am Laufen im Vordergrund stand. Jedem, der das Ziel erreicht hatte, war die Freude über eine gelungene Teilnahme ins Gesicht geschrieben. Dabei war das Niveau der Läufe durchaus beachtlich. Bei den Schülern siegten Simon Prentkowski in 3:00 Min. und Franziska Berndt in 3:38 Minuten. Über 5 km gewannen Hans-Walter Refflinghaus in 16:12 Min. und Eva Heithoff in 19:08 Minuten. Die Schulstaffeln entschieden das Gymnasium sowie die Grundschule Schwanen für sich.

Ebenso beeindruckend war die große Zuschauerzahl. Hunderte Menschen standen auf der Telegrafenstraße und jubelten den Sportlern zu. Läufer und Zuschauer sorgten somit für eine tolle Atmosphäre und verlie- hen der Veranstaltung durchaus Volksfestcharakter. Dabei stellte es sich als ideal heraus, den Volkslauf direkt nach dem Radrennen Rund um Köln stattfinden zu lassen. Die allermeisten Zuschauer blieben nach dem Radrennen in der Stadt, um anschließend die Läufer anzufeuern oder selber zu laufen. Die zahlreichen freiwilligen Helfer sorgten für eine reibungslose Organisation, nachdem erst einen Monat vor dem Startschuss festgestanden hatte, dass der Lauf überhaupt stattfinden würde. Allerdings ergaben sich bei der Erstellung der Ergebnislisten sowie dem Urkundendruck einige Probleme, die eine zeitliche Verzögerung zur Folge hatten, nach einigen Tagen jedoch behoben werden konnten. Man kann zweifelsfrei bilanzieren, dass der Wermelskirchener Stadtlauf positiv angenommen worden ist und sowohl Läufern, als auch bei den Zuschauern viel Freude bereitet hat.